Blue Mountains

Three sisters in Blue Mountains

Blue Mountains: Die Three Sisters

Die Blue Mountains sind eines der beliebtesten Reiseziele in Sydneys Umland bei Einheimischen und Touristen zugleich. Im Jahre 2000 wurde dem Gebirge von der UNESCO der Titel Weltnaturerbe verliehen. Ausschlaggebend für diese große Ehre ist die Vegetation des Areals, welches zum Großteil aus Eukalyptuswäldern besteht. Diese sind auch verantwortlich für den Namen des Gebirges, da die Pflanzen ein Öl verdunsten, welches bei Tageslicht in Form eines blauen Schimmers über den Tälern liegt.

Aufgrund der schieren Größe des Gebiets lassen sich durchaus mehrere Tage in den Blue Mountains verbringen ohne dass es Ihnen langweilig werden sollte, jedoch lässt sich auch während eines Tagesausflugs ein guter Einblick in das Weltnaturerbe erhaschen.Ab in die Blue Mountains – aber wie?

Ab in die Blue Mountains – aber wie?

Blue Mountains: Scenic Skyway

Die Scenic Skyway führt über einen Ausläufer
des Jamison Valley

Grundsätzlich bieten sich mehrere Möglichkeiten an, die Blue Mountains zu besuchen. Am Schnellsten erreichen Sie Ihr Ziel per Auto. Hierzu befahren Sie den Great Western Highway (M4) und erreichen die ersten Ausläufer der Berge in Glennbrook/Lapstone bereits nach circa 50 minütiger Fahrt. Von hier aus lassen sich im örtlichen Visitor Centre weitere Informationen erfragen. Bis nach Katoomba, welches die wohl beliebteste Anlaufstelle innerhalb der Blue Mountains darstellt ist es allerdings noch ein gutes Stück, sodass Sie mit einer Reisegesamtzeit von circa 90 Minuten rechnen müssen. Dies ist immer noch deutlich schneller als die Reise per Bahn, für welche knapp über 2 Stunden benötigt werden. Ein weiterer Vorteil der Option Auto besteht darin, dass Sie bei Ihrem Besuch sehr flexibel sind und bei Bedarf innerhalb der Blue Mountains mehrere Ziele schnell und bequem ansteuern können.

Als Alternative bieten sich die öffentlichen Verkehrsmittel an. Mit der sogenannten Blue Mountains Line erreichen Sie Katoomba in etwas über 2 Stunden. Ein Tagesticket (inkl. Rückfahrt) von der Sydney Central Station aus erhalten Sie bereits für knappe 11$ pro Person.

Darüber hinaus gibt es in Sydney ebenfalls eine Vielzahl an Dienstleistern, die Tagestouren in die Blue Mountains anbieten. Über den bequemen Transport hinaus bietet diese Variante den zusätzlichen Vorteil, dass Sie sich über die Programmgestaltung keinerlei Gedanken machen müssen, sondern von einem qualifizierten Tourguide durch den Park geführt werden.

Was tun in den Blue Mountains?

Wasserfall in den Blue Mountains

Mehrere Wasserfälle befinden sich auf den Routen
ins Jamison Valley

Das Gebiet ist riesig und die Frage lässt, bedingt durch individuelle Präferenzen, auch keine allgemein geltende Antwort zu. Wie bereits erwähnt gilt Katoomba, die größte Stadt des Gebirges, in der Regel als beliebter Anlaufpunkt für Touristen und stellt einen guten Einstiegspunkt in die Blue Mountains dar. Von hier aus lassen sich die unweit entfernt befindlichen Echo Point und Scenic World schnell erreichen. Ersterer ist eine Aussichtsplattform, unweit gelegen der Three Sisters (eine signifikant aussehende Felsformation, welche zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Blue Mountains zählt), welche einen beeindruckenden Panoramablick auf Teile des Gebirges bietet. Vom Echo Point aus lassen sich überdies diverse Wandertouren starten. Auf diese Weise genießen Sie die volle Schönheit der Blue Mountains von mehreren Aussichtspunkten aus, passieren Wasserfälle und spazieren durch den örtlichen Regenwald bis Sie schlussendlich ins Jamison Valley gelangen, wo Sie entweder weitere Wandermöglichkeiten erwarten, einen Einblick in die Bergbauvergangenheit der Blue Mountains erhalten, oder aber die bequeme Möglichkeit haben, sich per Scenic Railway oder Scenic Cableway zur Scenic World chauffieren zu lassen. Die Scenic Railway operiert dabei auf einer Strecke welche zu Bergbauzeiten genutzt wurde, um Rohstoffe zu transportieren und weist ein maximales Gefälle von 52 Grad auf. Es ist damit die steilste Schienenstrecke weltweit. Sollte Ihnen das Gefälle zu stark sein, können Sie ebenfalls per Scenic Cableway das Tal verlassen. Hierbei handelt es sich um eine Seilbahn, welche auf ihrer Fahrt zur Scenic World eine schöne Aussicht auf das Jamison Valley bietet. Dort angekommen können Sie sich wahlweise im Giftshop mit Souvenirs eindecken, oder aber sich nach der harten Wanderung im hauseigenen Café stärken, während Sie die atemberaubende Sicht über das Tal genießen.

Sollten Sie es eher gemütlich mögen, so lässt sich die Faszination der Blue Mountains ebenfalls am Bildschirm erleben. Das Edge Cinema in Katoomba zeigt mehrmals pro Tag einen Film welcher die beeindruckende Wildnis der Blue Mountains aufzeigt, wie Sie sie bei einer Tageswanderung in dieser Form wohl nicht erleben werden. Eine weitere Attraktion finden Sie in Leura, unweit von Katoomba gelegen. Das NSW Toy and Railway Museum bietet eine Ausstellung antiker Spielsachen sowie klassische Fundstücke der Eisenbahn von New South Wales. Eingebettet ist das Ganze in eine 5 ha große Gartenanlage, welche einen famosen Ausblick über das Jamison Valley bietet. Fans klassischer Eisenbahnen finden neben besagtem Museum überdies in der Zig Zag Railway eine weitere Möglichkeit ihrer Passion zu frönen. Hier lassen Sie sich in Zügen, angetrieben von klassischen Dampf- oder Dieselloks, durch die beeindruckende Szenerie der Blue Mountains kutschieren. Die Strecke befindet sich im Westen der Blue Mountains, unweit von Lithgow entfernt.

Ein besonderes Highlight stellen die Jenolan Caves dar. Dieses beeindruckende Höhlensystem lässt sich mittels einer Vielzahl an Touren erforschen. Hier finden Sie unterirdische Flüsse ebenso wie beeindruckende Stalagmitenformationen. Zu bestimmten Daten finden in einer der Höhlen sogar Konzerte statt.

All dies sind aber nur einige der Sachen, die Sie in den Blue Mountains erleben können. Botanische Gärten finden sich hier ebenso wie Golfkurse, weitere Museen sowie Spas, in denen Sie bei Bedarf einen kurzen Wellnessurlaub einlegen können, oder falls Sie es etwas naturbezogener präferieren sei noch erwähnt, dass die Blue Mountains auch bei Campern ausgesprochen beliebt sind. Je nachdem wo Sie Ihre Lager aufschlagen haben Sie vielleicht sogar das Glück morgens von Känguruhs oder anderen freundlichen Bewohnern des Naturparks geweckt zu werden.