Sydney Royal Botanic Gardens

Am östlichen Ende des Central Business District (die Innenstadt von Sydney), angrenzend an Opera House und Sydney Harbour im Westen sowie unweit entfernt von St Mary’s Cathedral und Hyde Park im Süden, befinden sich die Sydney Royal Botanic Gardens, eine 30ha große, wunderschöne Parkanlage, welche inmitten der hektischen Großstadt den Bürgern Sydneys als Hort der Ruhe und Entspannung dient. Der Park bietet dabei überdies einige der spektakulärsten Aussichten auf die Skyline der Stadt sowie Opera House und Harbour Bridge. Wer überdies bereit ist, vom Park aus noch etwas mehr Laufarbeit zu leisten wird dafür mit dem vielleicht schönsten Ausichtspunkt von ganz Sydney belohnt. So befindet sich am nordöstlichen Ende des Parks Mrs Macquarie’s Chair, eine Landzunge mit superber Sicht auf Opera House und Harbour Bridge.

Flora & Fauna in den Sydney Royal Botanic Gardens

Royal Botanic Gardens

Royal Botanic Gardens

Die Parkanlage bietet eine Mischung aus weitläufigen Wiesen, angereichert um verschiedenartigste Bäume und Pflanzen sowie Skulpturen, die die Besucher zum picknicken oder sonnenbaden einladen sowie eine Vielzahl an themenbasierten Pflanzgärten, welche jeden Floristen begeistern dürften. So gibt es zum Beispiel einen äußerst romantischen Rosengarten ebenso wie das sogenannte Sydney Tropical Centre, ein pyramidenartiges Gewächshaus, in welchem, wie der Name bereits suggeriert, seltene Pflanzen aus tropischen Klimazonen beheimatet sind (um das Gewächshaus zu besuchen wird allerdings ein Entgelt fällig – die gesamte Parkanlage lässt sich ansonsten vollkommen kostenfrei besichtigen). Insgesamt befinden sich ca 15 verschiedenartige Gärten in den Sydney Royal Botanic Gardens.

Doch auch Tierfreunde sollten sich einen Besuch des Areals nicht entgehen lassen. Der Park dient vielen Tierarten als Heimat. So finden sich neben farbenfrohen Schmetterlingen vor allem eine Vielzahl an Vogelarten in den Gärten. Als besonders interessant für den Besucher stellen sich dabei die Kakadus dar, welche zutraulich sind und sich bei der Bereitstellung von Futter durchaus dazu überreden lassen, auf dem Arm oder der Schulter des Nahrungsspenders Platz zu nehmen. Ausgesprochen beeindruckend sind darüber hinaus die zu hunderten im Park lebenden, sogenannten Flying Foxes, eine Fledermausart imposanter Größe, welche während des Tages in den hohen, im Park befindlichen, Bäumen hängt und am frühen Abend beginnt, über den Bäen ihre Bahnen zu ziehen. Aufgrund der schieren Anzahl an Fledermäusen bietet sich dem Betrachter hier ein ausgesprochen beeindruckendes Bild, wer jedoch Angst vor Tieren dieser Art hat sollte es besser vermeiden in den Abendstunden die Parkanlage zu besuchen.